7 comments on “Die Musikindustrie um uns alle auszubeuten und ins dunkle zu treiben ins Land der Schatten…

  1. Pingback: Tweets that mention Die Musikindustrie um uns alle auszubeuten und ins dunkle zu treiben ins Land der Schatten… » Nerd6 -- Topsy.com

  2. Hey, so wie du das darlegst, klingt es ja gar nicht mehr so abgefahren. Super Artikel!

    Ich möchte noch anmerken, dass die Musik- und Filmidustrie gar kein so großer Wirtschaftsfaktor ist. Der Anteil der Kultur- und Kreativwirtschaft am Bruttoinlandsprodukt beträgt ca. 2,6 Prozent. Die Vertreter der Branche behaupten immer, das wäre viel und sie wären wichtig, aber man muss bedenken, dass in vielen Fällen die Urheber und Rechteinhaber im Ausland, meist den USA sitzen (Hollywood etc.). Außerdem würde es auch eine Kreativwirtschaft geben, wenn es gar keine Verwertungsrechte gäbe – dann wären nur die Bedingungen anders. Aber es gäbe sehr wohl eine Nachfrage und es würde sich garantiert auch jemand finden, der sie bedient. Also ist die Kreativwirtschaft gar nicht so wichtig für den „Standort“. Im Gegenteil könnte es auf längere Sicht gesehen für den „Standort“ gerade von Vorteil sein, wenn Urheberrechte etwas freier interpretiert werden und so der Bevölkerung mehr Bildung zukommt. Zu diesem Ergebnis kommt auch Eckhard Höffner in seinem Buch „Geschichte und Wesen des Urheberrechts“, Zitat: „Höffners steile These: Nur dank fehlenden Urheberrechts und eines blühenden Verlagswesens – nicht zuletzt für technisch-wissenschaftliche Fachliteratur – konnte sich das Agrarland Deutschland, das an der Schwelle zum 18. Jahrhundert noch mit einem Fuß im Mittelalter stand, zur führenden Industrie- und Wissenschaftsnation entwickeln.“ http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33092/1.html

    Die Verschwörungstheorie ist daher tatsächlich folgende: Der Kreativwirtschaft und den Urheberrechten wird nur deshalb so viel Bedeutung beigemessen, weil sie über Bildung und auch Information bestimmen. Eine gebildete und informierte Bevölkerung lässt sich nicht so leicht manipulieren, daher müssen die Mächtigen die Kreativwirtschaft beherrschen. Wenn man sieht, dass 4 Musikkonzerne über 80% aller gehandelten Musikrechte besitzen und auch die Film- und sonstige Medienlandschaft durch wenige Konzerne dominiert wird, sieht man, worauf das mit den Verwertungsrechten hinausläuft: Die Urheber MÜSSEN sie verkaufen und sich der Vertriebswege der großen Konzerne bedienen, sonst haben sie gar keine Chance am Markt. Diese Verwertungsrechte sammeln sich dann nach und nach immer stärker in immer weniger Händen. Diese Monopolisten bzw. Oligopolisten haben dann die Macht über unsere Kultur.

  3. During willst das Blog von Vigilant Citizen ergooglen und lesen.

  4. Pingback: musikdieb.de » Linkübersicht

  5. Pingback: » Wie die Content-Mafia mit dem Urheberrecht Krieg gegen das Internet führt … Nerd6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Subscribe without commenting